Helfer aus Forchheim kämpften gegen die Fluten auf dem Balkan

Vom 17. Mai bis 31. Mai 2014 befanden sich insgesmt 6 unserer Helfer im Einsatz gegen das Wasser auf dem Balkan. Zuerst waren die Helfer des Bayerischen HCP-Moduls (High Capacity Pumping) im serbischen Kostolac eingesetzt und kämpften gemeinsam mit dem HCP-Modul aus Nordrhein-Westfalen gegen die Wassermassen. Hier musste ein Kraftwerk von den Fluten befreit werden, sodass es seine Arbeit fortsetzen konnte. Weiter ging es in Obrenovac (Serbien) und Orasje (Bosnien), wo die Helfer 8 bis 16 Stunden täglich gegen das Wasser kämpften.

Seit der Nacht auf den 1. Juni sind alle wieder gesund zurück im Ortsverband angekommen.

Aktuelle Neuigkeiten zum Einsatz auf dem Balkan gibt es regelmäßig auf www.thw.de

 

Was ist das HCP-Modul?

Bei Hochwasser und Überflutungen kommt es auch international auf schnelle Hilfe an. Das THW stellt hierfür im Rahmen des EU-Gemeinschaftsverfahrens acht High Capacity Pumping Modules (HCP) zur Verfügung. Zur Ausrüstung eines HCP-Moduls gehören Hochleistungs-Wasserpumpen mit einer Leistung von bis zu 15.000 Litern pro Minute. Dabei kann das Wasser über eine Distanz von bis zu 1.000 Metern gepumpt werden. Die HCP-Module sind zwölf Stunden nach Alarmierung einsatzbereit, können auch in schwierigem Gelände arbeiten und sind autark einsetzbar, können sich also selbst versorgen.

(Quelle: www.thw.de)

Sebastian berichtet im Einsatztagebuch auf der THW-Facebookseite

Christian berichtet im Einsatztagebuch auf der THW-Facebookseite

Leonhard berichtet im Einsatztagebuch auf der THW-Facebookseite

Claas berichtet im Einsatztagebuch auf der THW-Facebookseite