Ortsverband

Ortsverband 2017-10-11T10:07:00+00:00

Willkommen in der faszinierenden Welt des THW

Ob jung oder alt — rund 80.000 Men­schen sind über­zeugt von der Idee, in ihrer Frei­zeit ehren­amt­lich tech­ni­sche Hil­fe zu leis­ten, wo immer sie auf der Welt gebraucht wird. Las­sen Sie sich anste­cken von der Fas­zi­na­ti­on des Hel­fens. Ler­nen Sie den gesetz­li­chen Auf­trag der ein­zi­gen Kata­stro­phen­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on des Bun­des ken­nen, ver­schaf­fen Sie sich einen Über­blick über die Tech­nik und die Part­ner im In- und Aus­land. Machen Sie sich selbst ein Bild von der Ein­satz­or­ga­ni­sa­ti­on, bei der moder­ne Manage­men­tin­stru­men­te eben­so Stan­dard sind wie Team­geist und Ver­läss­lich­keit.

Dabei­sein und Mit­ma­chen ist im THW kei­ne Fra­ge des Alters. Gebraucht wer­den die hand­werk­li­chen Spe­zia­lis­ten, die „alten Hasen“ ihres Fachs, eben­so wie neu­gie­ri­ge und moti­vier­te Mäd­chen und Jun­gen ab zehn Jah­ren. Doch nicht nur als eine der schöns­ten Frei­zeit­be­schäf­ti­gun­gen der Welt ist das THW kon­kur­renz­fä­hig. Es sind auch die attrak­ti­ven Arbeits­plät­ze und die fai­ren Rah­men­be­din­gun­gen, die das THW inter­es­sant machen.

Ortsbeauftragter

Chris­ti­an Wilf­ling

Keine Angst vor großen Herausforderungen

Es ist das viel­fäl­ti­ge Auf­ga­ben­spek­trum, das Enga­ge­ment und die Qua­li­tät ihrer Arbeit, mit der sich die Ange­hö­ri­gen des THW seit der Grün­dung des THW im Jahr 1950 im In- und Aus­land ihren guten Ruf erar­bei­tet haben.  Egal, wel­che Art der tech­ni­schen Hil­fe­leis­tung benö­tigt wird, die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer des THW beherr­schen ihr Hand­werk.

  • Orten, Ret­ten und Ber­gen
  • Räu­men und Spren­gen
  • Ret­ten aus Was­ser­ge­fah­ren
  • Bekämp­fen von Über­flu­tun­gen und Über­schwem­mun­gen
  • Beleuch­ten von Ein­satz­stel­len
  • Elek­tro­ver­sor­gung
  • Trink­was­ser­ver­sor­gung
  • Abwas­ser­ent­sor­gung
  • Brü­cken­bau
  • Ein­rich­ten und Betrei­ben von Füh­rungs­stel­len
  • Füh­rungs­un­ter­stüt­zung
  • Ein­rich­tung tem­po­rä­rer Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­sys­te­me
  • Ein­rich­ten und Betrei­ben von Logis­tikstütz­punk­ten
  • Ver­pfle­gung und Betreu­ung von Ein­satz­kräf­ten
  • Mate­ri­al­er­hal­tung, Repa­ra­tur- und War­tungs­ar­bei­ten für Ein­satz­aus­stat­tung
  • Ver­brauchs­gü­ter­trans­port für Ein­satz­be­darf
  • Ölscha­den­be­kämp­fung
  • Was­ser­ana­ly­se
  • Strom- und Trink­was­ser­ver­sor­gung
  • Abwas­ser­ent­sor­gung
  • Errich­tung und Ein­rich­tung von Not­un­ter­künf­ten und Sam­mel­plät­zen mit ent­spre­chen­der Infra­struk­tur
  • Tech­ni­sche Hil­fe auf Ver­kehrs­we­gen
  • Höhen­ret­tung
  • Tau­chen
  • Behelfs­mä­ßi­ger Stra­ßen­bau
  • War­tung von Zivil­schutz-Ein­rich­tun­gen (Not­brun­nen, Schutz­räu­me)
  • Höhen­ret­tung

Aktiv oder als Förderer

So viel­fäl­tig wie das THW sind auch sei­ne Mög­lich­kei­ten, sich zu enga­gie­ren. Der Klas­si­ker einer Mit­glied­schaft ist sicher­lich das ehren­amt­li­che Enga­ge­ment. Rund 80.000 Men­schen zwi­schen 10 und 99 Jah­ren emp­fin­den das THW als eine der schöns­ten Neben­sa­chen der Welt. Sie genie­ßen die Gemein­schaft und hel­fen mit ihren Fähig­kei­ten die Not der Men­schen in Deutsch­land und in der Welt zu lin­dern.

Wer die­se Arbeit ide­ell und mit finan­zi­el­len Hil­fen unter­stüt­zen möch­te, kann sich den Ver­ei­ni­gun­gen der Freun­de und För­de­rer des THW, alle­samt ein­ge­tra­ge­ne Ver­ei­ne, anschlie­ßen. Sie sind sowohl auf Bun­des- und Lan­des­ebe­ne als auch vor Ort zu fin­den. Eine finan­zi­el­le Unter­stüt­zung ermög­licht es den Ein­hei­ten, zusätz­li­che tech­ni­sche Aus­stat­tung anzu­schaf­fen oder Umbau­ten an den Unter­künf­ten vor­zu­neh­men.

Eben­so pri­vat­recht­lich orga­ni­siert ist die Nach­wuchs­or­ga­ni­sa­ti­on des THW, die THW-Jugend e.V.. Sie ver­fügt heu­te über mehr als 15.000 Mit­glie­der und för­dert den jugend­pfle­ge­ri­schen Teil der Aus­bil­dung der Jung­hel­fe­rin­nen und Jung­hel­fer.

Hilfe braucht Unterstützung

Es ver­geht kaum ein Jahr, in dem nicht extre­me Wet­ter­si­tua­tio­nen zu ver­zeich­nen sind. Ob Sturm­bö­en, Platz­re­gen, Hagel oder Blitz­eis, die Fol­gen für die Bevöl­ke­rung kön­nen ver­hee­rend sein, wie die schwe­ren Über­schwem­mun­gen in Bai­ers­dorf und der Umge­bung wie­der ein­mal deut­lich vor Augen geführt haben.

Dank der zahl­rei­chen ehren­amt­li­chen Ein­satz­kräf­te im Land­kreis kön­nen Sie sicher sein, dass Ihnen im Fall der Fäl­le schnell gehol­fen wer­den kann.

Damit die Ein­satz­fä­hig­keit des THW Forch­heim auch in Zukunft gewähr­leis­tet ist, unter­stützt die ört­li­che Hel­fer­ver­ei­ni­gung den Orts­ver­band in der Anschaf­fung von drin­gend not­wen­di­gem Gerät.

Auch Sie kön­nen uns mit Spen­den oder Ihrer Mit­glied­schaft in der Hel­fer­ver­ei­ni­gung unter­stüt­zen!