Am Frei­tag, den 13. Dezem­ber wur­de das THW Forch­heim gegen 7.00 Uhr zu einem schwe­ren LKW Unfall auf der BAB 73 geru­fen. Ein LKW hat­te auf Höhe Eggols­heim in Fahrt­rich­tung Bam­berg die Mit­tel­leit­plan­ke stark beschä­digt und Ladung ver­lo­ren. 

Zunächst galt es, den ent­stan­de­nen Stau an ver­schie­de­nen Stel­len abzu­si­chern. Hier­zu waren die Helfer*innen mit ver­schie­de­nen Fahr­zeu­gen im Ein­satz auf der Auto­bahn sowie dem Zubrin­ger in Forch­heim-Nord. Das Heck­warn­sys­tem auf dem Mer­ce­des-Sprin­ter (spe­zi­ell für den Ein­satz auf der Auto­bahn aus­ge­stat­tet) war maß­geb­lich mit der Aus­lei­tung der Fahr­zeu­ge auf Höhe Forch­heim-Nord beschäf­tigt, bevor sich die Auto­bah­me­is­te­rei der Ange­le­gen­heit annahm. 

Gegen 11.15 Uhr wur­den die inzwi­schen wie­der in Bereit­schaft war­ten­den THWler erneut auf die Auto­bahn geru­fen: Nach­dem die Ein­satz­stel­le von den ent­spre­chen­den Stel­len frei­ge­ge­ben wur­de, for­der­te das Ber­ge­un­ter­neh­men Unter­stüt­zung für das Beräu­men der Fahr­bahn von der ver­lo­re­nen Ladung sowie des Fahrzeugwracks.

Die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer stan­den im Schnee­re­gen bereit, um die ver­lo­ren Lebens­mit­tel auf­zu­la­den sowie die LKW-Trüm­mer zu zer­klei­nern. Bei die­ser zwei­ten Ein­satz­stel­le kam zum ers­ten Mal der neue, von Hel­fer­ver­ein, Jugend und Land­rats­amt ange­schaff­te, Tele­skop­la­der “Mani­tou 1335” zum Ein­satz, um das Gut in ver­schie­de­ne Schutt­mul­den zu laden. Unser MAN-Kip­per wur­de ange­for­dert, um grö­ße­re Metall­tei­le des Unfall­fahr­zeugs abzutransportieren.

Ins­ge­samt waren rund 30 THW-Ange­hö­ri­ge von kurz vor 7.00 bis ca. 14.00 Uhr im Einsatz.