Am Abend des 02. Febru­ars wur­de gegen 18 Uhr das THW Forch­heim mit der Schnel­len Ein­satz­grup­pe (SEG) zum ers­ten Ein­satz die­sen Jah­res alar­miert. Ein­satz­stich­wort „Öl auf dem MD Kanal“

Kurz danach wur­de Voll­alarm aus­ge­löst, da ver­mu­tet wur­de, dass die Ölsper­re ein­ge­zo­gen wer­den muss.

Nach dem Ein­tref­fen erkun­de­ten der Kreis­brand­rat Oli­ver Fla­ke, der Stadt­brand­in­spek­tor Jür­gen Mit­ter­mei­er und der Grup­pen­füh­rer der Fach­grup­pe Was­ser­ge­fah­ren mit einem unse­rer Boo­te das Gewäs­ser. Da der Ölfilm so gering war, ent­schied man sich dazu, dass ein wei­te­res Ein­grei­fen nicht nötig war. Nach dem die Gerät­schaf­ten gerei­nigt und auf­ge­räumt wur­den, durf­ten die Hel­fer in das wohl­ver­dien­te Wochen­en­de. Das THW war mit 45 Hel­fern zusam­men mit den Kol­le­gen von der Feu­er­wehr Forch­heim, Bucken­ho­fen und Hau­sen (mit Ölwehr), Poli­zei Forch­heim und der Was­ser­schutz­po­li­zei Bam­berg vor Ort.

Foto: Feu­er­wehr Bucken­ho­fen