Aprilscherz: Neue Fachgruppe: Reitstaffel im THW

„Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde.“ heißt es in einem Sprichwort. Im Technischen Hilfswerk (THW) Forchheim läuft seit heute ein Feldtest für eine neue Fachgruppe: Die Rettungs-Reitstaffel.

Zu den Aufgaben dieser Einheit sollen in Zukunft überwiegend Such- und Rettungsmaßnahmen in unwegsamen Gelände sein. Die erhöhte Position der Einsatzkräfte auf dem Pferd, erlaubt es schnell ein relativ großes Gebiet abzusuchen für das Suchmannschaften deutlich länger bräuchten. Dabei ist auch schwierigstes Gelände die Reiterstaffel kein Problem! Selbst den Transport von Personal, Rettungsgerät, Beleuchtungsmaterial und Ähnlichem will die Einheit in Zukunft realisieren realisieren und so Helfer und Gerätschaften schneller an Einsatzstellen schaffen!
Die neue Gruppe wird nicht wie die meisten Fachgruppen vom Bund finanziert, sondern ausschließlich durch Spenden. Die Pferde bringen die Mitglieder dieser Staffel selbst mit. Die Reiter und Reiterinnen durchlaufen zunächst die reguläre Grundausbildung im THW. Anschließend eine erweiterte Erste Hilfe Ausbildung für Mensch und Tier. Auch die Tiere werden besonders trainiert. Aktuell befinden sich zwei ausgebildete Reiterinnen und Pferde im Dienst. In Zukunft soll die Staffel über mindestens neun bis zwölf Reiter/-innen und mindestens sechs Pferde verfügen.
Für den Transport der Rettungspferde werden aktuell noch private Anhänger genutzt, bis Mitte werden jedoch zwei Pferdeanhänger über den Förderverein beschafft.
Momentan sucht unsere Rettungs-Reitstaffel noch Mitstreiter. Interessierte Reiter und Reiterinnen, Pferdebegeisterte aber auch Menschen die sich einfach ehrenamtlich engagieren möchten können sich am kommenden Freitag ab 19 Uhr im THW informieren.

[masterslider id=“1″]