Um den ansehn­li­chen Fuhr­park jeder­zeit auch im Ein­satz­fall bewe­gen zu kön­nen, ist der Orts­ver­band auf einen gro­ßen Pool aus­ge­bil­de­ter Kraftfahrer*innen ange­wie­sen. Dazu ist der „nor­ma­le“ Füh­rer­schein bei wei­tem nicht aus­rei­chend, wes­halb es im THW eine spe­zi­el­le Bereichs­aus­bil­dung „Kraft­fahr­we­sen“ gibt. Im Rah­men die­ser knapp zwei­tä­gi­gen Aus­bil­dung wird ein brei­tes The­men­spek­trum in Theo­rie und Pra­xis behan­delt. Es geht von recht­li­chen und orga­ni­sa­to­ri­schen Aspek­ten über Erhal­tung der Ein­satz­be­reit­schaft von Fahr­zeu­gen bis hin zu Schnee­ket­ten­mon­ta­ge, „Geschick­lich­keits­übun­gen“ und wich­ti­gen Pra­xis­punk­ten wie das Ein­schät­zen von Fahr­zeug­ma­ßen, Wen­den und Ein­par­ken in beeng­ten Flä­chen und einer kon­kre­ten Sen­si­bi­li­sie­rung zum toten Win­kel. Am letz­ten April­wo­chen­en­de haben sie­ben Hel­fer des Orts­ver­ban­des erfolg­reich an die­ser von der Regio­nal­stel­le Bam­berg orga­ni­sier­ten Aus­bil­dung teil­ge­nom­men, drei von ihnen mit Füh­rer­schein­klas­se CE. Aus­rich­ten­der Orts­ver­band war Bad Kis­sin­gen, wo die Teil­neh­mer auch „feld­mä­ßig“ über­nach­ten konn­ten. Mit von der Par­tie war auch der Bereichs­aus­bil­der des Orts­ver­ban­des. Die gesam­te Forch­hei­mer „Crew“ ver­brach­te ein inter­es­san­tes und inten­si­ves Wochen­en­de, wobei der unver­zicht­ba­re Spaß­fak­tor natür­lich nicht zu kurz kom­men durfte.

Der Orts­ver­band freut sich sehr über sie­ben neue qua­li­fi­zier­te Kraft­fah­rer und wünscht all­zeit gute und siche­re Fahrt. Außer­dem möch­ten wir uns bei dem gast­ge­ben­den Orts­ver­band für die her­vor­ra­gen­de Ver­pfle­gung und Unter­brin­gung bedanken.

(Bericht und Bil­der: Miche­al Wokusch, Sven Geffe)