Coro­na hat uns fest im Griff, auch bei uns im THW ist es sehr ruhig gewor­den. Mit Aus­nah­me der Ein­sät­ze tref­fen sich die Helfer:innen nicht mehr, um einen even­tu­el­len Aus­fall der Grup­pe bzw. des gan­zen Orts­ver­ban­des durch Qua­ran­tä­ne zu ver­hin­dern. Doch auch in die­sen schwe­ren Zei­ten ist Aus­bil­dung und Kon­takt inner­halb der Ein­hei­ten möglich.

Die Ber­gungs­grup­pe hat das Inter­net mit sei­nen Mög­lich­kei­ten für sich ent­deckt. Hier wer­den regel­mä­ßig Online-Semi­na­re ange­bo­ten, die von den Helfer:innen vom hei­mi­schen Com­pu­ter, Tablet oder Smart­pho­ne aus besucht wer­den kön­nen. Die Semi­na­re sind nicht THW-spe­zi­fisch, so fin­den sich hier auch Teil­neh­mer aus ande­ren Hilfs­or­ga­ni­sa­tio­nen. Doch gera­de für die Ber­gungs­grup­pe gibt es immer wie­der sehr inter­es­san­te The­men, wie zum Bei­spiel der Umgang und rich­ti­ge Ein­satz von Hebe­kis­sen, Greif­zug oder der Seil­win­de des Ret­tungs­fahr­zeu­ges. So ein Semi­nar dau­ert in der Regel ca. 1,5 Stun­den und fin­det abends statt. Wäh­rend der Aus­bil­dung kann bei Unklar­hei­ten oder Pro­ble­men auch nach­ge­fragt wer­den, es wird dann direkt dar­auf ein­ge­gan­gen. Es ist also nicht ein stu­rer Vor­trag, son­dern jeder der Teil­neh­mer soll das Bei­gebrach­te auch ver­ste­hen und umset­zen können.

Und vor allen Din­gen ist es trotz­dem wie­der schön, sich mit den Kameraden:innen tref­fen zu kön­nen. Auch wenn es nur vir­tu­el­ler Natur ist. Unser Dank geht hier an Hea­vy Res­cue Ger­ma­ny für die sehr guten, inter­es­san­ten Online-Semi­na­re, macht wei­ter so!