Seit kur­zem ist unser Orts­ver­band um vier Maschi­nis­ten für Schmutz­was­ser­pum­pen rei­cher. Die Hel­fer unse­rer FG Wasserschaden/Pumpen absol­vier­ten an der THW-Bun­des­schu­le in Hoya den gleich­na­mi­gen Lehr­gang, wel­cher zum Bedie­nen von Schmutz­was­ser­pum­pen berech­tigt. Die­ser wird ins­be­son­de­re für die in unse­rem Ortver­band sta­tio­nier­te Bör­ger Hoch­leis­tungs­pum­pe SwPu 25000 und die vom Land­kreis Forch­heim bereit­ge­stell­te SwPu 2600, wel­che unter ande­rem zur Unter­stüt­zung der Feu­er­weh­ren bei der Lösch­was­ser­för­de­rung gedacht ist, benö­tigt. Die Maschi­nis­ten sind ein sehr wich­ti­ger Bestand­teil der FG Was­ser­scha­den / Pum­pen, wel­che nicht nur in Bay­ern bzw. Deutsch­land in den Ein­satz geht, son­dern als Teil des High Capa­ci­ty Pum­ping Moduls, kurz HCP-Modul, euro­pa­weit ein­ge­setzt wer­den kann, um z.B. bei Flut­ka­ta­stro­phen zu hel­fen.

Beson­ders stolz sind wir, dass sich die vier jun­gen Hel­fer trotz schwie­ri­ger Coro­na­zei­ten so kurz­fris­tig zum Lehr­gang bereit erklär­ten, was nicht selbst­ver­ständ­lich ist. Bedan­ken möch­ten wir uns auch bei unse­rer Regio­nal­stel­le Bam­berg, für die schnel­le und akti­ve Kom­mu­ni­ka­ti­on und kurz­fris­ti­ge Wei­ter­ga­be der frei­en Lehr­gangs­stel­len, ohne die es nicht mög­lich gewe­sen wäre, inner­halb kür­zes­ter Zeit die Kame­ra­den aus­zu­bil­den. Enden möch­ten wir mit dem Zitat unse­res Aus­bil­dungs­be­auf­trag­ten: „Moral von der Geschicht: Auch in schwie­ri­gen Zei­ten geht ‘was, wenn man gut zusam­men­ar­bei­tet und Gele­gen­hei­ten am Schopf packt!“