Der ver­gan­ge­ne Frei­tag, 24. Mai 2019, wird für eini­ge Hel­fer lan­ge in Erin­ne­rung blei­ben. Der Grund hier­für war die Ein­la­dung des Orts­ver­ban­des Forch­heim zum Ehrungs­abend in die ehe­ma­li­ge Kapel­le St. Gere­on am Land­rats­amt Forch­heim. Hier wur­den ver­dien­te Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den für ihre ste­te Ein­satz­be­reit­schaft und über­durch­schnitt­li­ches Enga­ge­ment mit dem Hel­fer­zei­chen in Gold und Gold mit Kranz aus­ge­zeich­net. 

Orts­be­auf­trag­ter Chris­ti­an Wilf­ling begrüß­te die anwe­sen­den Ver­tre­ter aus Poli­tik, der Feu­er­wehr, alle wei­tern Gäs­te und über­gab dann das Wort an Chris­ti­an Schwarz von der Regio­nal­stel­le Bam­berg, der die Ehrun­gen vor­nahm. In sei­ner Rede ging er auf die Grund­zü­ge des Ehren­am­tes ein, dass es in der heu­ti­gen Gesell­schaft nicht mehr selbst­ver­ständ­lich sei zu hel­fen. Doch anhand der geleis­te­ten Stun­den gebe es im Orts­ver­band Forch­heim vie­le Vor­bil­der für geleb­tes Ehren­amt.

Mit 1118 Stun­den stand Nico­le End­res hier an der Spit­ze im Regio­nal­be­reich. Die Beauf­trag­te für Öffent­lich­keits­ar­beit ist seit 2003 im THW und auch über­re­gio­nal in der THW Jugend Ober­fran­ken sowie dem Media­team Bay­ern tätig. Hier­für wur­de ihr das Hel­fer­zei­chen in Gold über­reicht.

Seit 2001 im THW tätig, zuerst in der 2. Ber­gungs­grup­pe und dann als Trupp­füh­rer in der 1. Ber­gungs­grup­pe, leis­tet Johan­nes Blüm­lein jetzt im Zug­trupp sei­nen Dienst. Ihm wur­de wegen sei­ner fach­li­chen Kom­pe­tenz und gro­ßen Enga­ge­ments auch das Hel­fer­zei­chen in Gold ver­lie­hen.

Als Trupp­füh­rer des Pegel­trupps und Pum­ping Expert im HCP-Modul Bay­ern hat der 2002 ein­ge­tre­te­ne Chris­ti­an Lach­mann die Fach­grup­pe Wasserschaden/Pumpen geprägt und mit­ge­stal­tet. Auch ihm wur­de das Hel­fer­zei­chen in Gold ange­steckt.

Micha­el Wöl­fel kam 2001 zum THW, nach der Grund­aus­bil­dung wur­de er Hel­fer in der 1. Ber­gungs­grup­pe und über­nahm 2011 den Pos­ten als Trupp­füh­rer den er bis heu­te aus­führt. Der geschätz­te Hel­fer erhielt auch das Hel­fer­zei­chen in Gold.

Eben­falls aus der Fach­grup­pe Wasserschaden/Pumpen kam der jet­zi­ge Jugend­be­treu­er und stell­ver­tre­ten­de Orts­ju­gend­lei­ter Gui­do Gläss­ner. Seit 2006 im THW ist er bei den Jugend­li­chen sehr beliebt und respek­tiert. Ein Hel­fer­zei­chen in Gold ziert jetzt auch sei­ne Uni­form.

Das Hel­fer­zei­chen in Gold mit Kranz wur­de an Thors­ten Hei­mann ver­lie­hen. Bereits 1998 trat er ins THW ein, lei­tet seit 2004 als Grup­pen­füh­rer die Geschi­cke der 1. Ber­gungs­grup­pe und erhielt 2007 bereits das Hel­fer­zei­chen in Gold. Er prägt zusätz­lich seit Jah­ren die Atem­schutz­aus­bil­dung und die THV-Aus­bil­dung im Ortver­band und sowie die bei­den Ber­gungs­grup­pen. Für sein fun­dier­tes Fach­wis­sen und sei­ne kame­rad­schaft­li­che Art wur­de er jetzt wie­der aus­ge­zeich­net.

Nach den Aus­zeich­nun­gen bedank­te sich der stell­ver­tre­ten­de Land­rat Otto Sie­ben­haar bei allen geehr­ten für ihre geleis­te­te Arbeit. Er über­brach­te die Grü­ße des Land­krei­ses und der Stadt Forch­heim und wünsch­te dem THW noch vie­le Hel­fer, die den gro­ßen Vor­bil­dern hier nach­fol­gen mögen.

Nach dem offi­zi­el­len Teil gab es noch einen Steh­emp­fang in der Cafe­te­ria des Land­rats­am­tes.

Lei­der konn­ten zwei wei­te­re Ehrun­gen nicht durch­ge­führt wer­den, die­se wer­den bald­mög­lichst in fei­er­li­chem Rah­men nach­ge­holt.

Ganz beson­ders bedan­ken möch­ten wir uns bei Lucky Schmidt, der die Ver­an­stal­tung wie­der musi­ka­lisch umrahm­te.